Nationalgerichte: Sancocho panameño

Geprägt durch karibisches Flair, Kaffeeplantagen und Natur pur: Panama ist so einzigartig wie der gleichnamige 83 Kilometer lange Kanal, der die beiden Ozeane Atlantik und Pazifik miteinander verbindet. In der Küche herrschen Fleisch- und Fischgerichte, Mais, Reis und Kochbananen vor.

Nationalgerichte:  Sancocho panameño

Überall in Mittel- und Südamerika findet man auf der Speisekarte das Gericht «Arroz con pollo y frijoles» – Reis mit Huhn und Bohnen – so auch in Panama. Hühnersuppen gibt es ebenfalls überall als leichte Mahlzeit zu essen. In Panama gilt die «Sancocho de gallina» als Nationalgericht, bestehend aus Poulet, diversem Gemüse und Knollen. Nicht fehlen darf der frische Koriander. Am 3. November wird jeweils die Erlangung der Unabhängigkeit im Jahr 1903 im ganzen Land mit diesem Gericht gefeiert. Als Beilage wird den Gästen «Patacones» aufgetischt. Die knusprigen Chips essen die Panamaer anstelle von Pommes. Sie lassen sich aus Kochbananen einfach zubereiten. Erst zerstampfen, dann nach Belieben würzen und zum Schluss frittiert man sie bis sie goldbraun knusprig sind.

Foto: Shutterstock

Sancocho

Zutaten für 4 Personen

300 gr. Yucca Wurzel (Maniokknolle)

1 Zwiebel

2 l Hühnerbouillon

1 Lauch

2 Maiskolben

1 TL Kreuzkümmel

1 Prise frischer Koriander

1 Kochbanane

3 Karotten

 

Zutaten für Marinade

2 Tomaten

1 Zwiebel

1 kg Poulet (einzelne Stücke)

 

Zubereitung

Zwiebel schälen und fein schneiden, Tomaten mit heissem Wasser überbrühen, Haut abziehen und die Tomaten in kleine Teile schneiden. Dies ergibt die Marinade für die vorbereiteten Pouletstücke, die man damit (über Nacht) bestreichen kann.

Hühnerbouillon aufkochen lassen, das marinierte Fleisch beigeben. Zwiebel, Karotten und Lauch in kleine Stücke schneiden und hinzufügen.

Suppenmasse zusammen mit geschnittener Kochbanane und halbierten Maiskolben während rund 30 Minuten köcheln lassen. Yucca Wurzel schälen, klein schneiden und hinzufügen.

Nach weiteren 20 Minuten ist die «Sancocho panameño» bereit für die hungrigen Mäuler. Die entsprechende Würze der Hühnersuppe liefert der Koriander und Kreuzkümmel (erst kurz vor dem Servieren beigeben).

¡Buen provecho!

#Über Autor

#Das könnte Sie auch interessieren