• Schweiz Serie

Ausflugstipp vor der Haustüre #4 – Family-Velotour durchs Aaretal

Wenn kleine Kinder ihre ersten Velotouren in Angriff nehmen, gilt es vieles zu beachten: Nicht zu stark befahrene Strassen, wenig Steigung und Rastplätze mit hohem Spassfaktor. All das bietet eine Tour durchs Aaretal.

Ausflugstipp vor der Haustüre #4 –  Family-Velotour durchs Aaretal

Sonntag, 7.09 Uhr, unsere 2 und 5-jährigen Töchter stehen im Pyjama im Türrahmen des Schlafzimmers und wollen etwas unternehmen. Deshalb nutzen wir die frühen Morgenstunden an Wochenenden, seit wir Eltern geworden sind, um unsere Umgebung zu erkunden – sei es zu Fuss mit Picknick-Decke und vollem Rucksack oder auf zwei Rädern. Leichte Velotouren sind bei unserer 5-jährigen Tochter zurzeit hoch im Kurs. Jedoch sind viele der offiziellen Velorouten für sie noch zu lang oder Teilabschnitte zu stark befahren. Deshalb bleiben wir immer flexibel und kombinieren verschiedene Fahrrad-Routen und andere Wege. Und so entstand vor ein paar Wochen unsere persönliche Herzroute quasi vor der Haustüre.

Foto: TravelBistro

Von Muri bei Bern führt der Weg durch verschiedene Quartiere nach Gümligen wo wir auf der Lötschberg-Jura Route 64 durch den Hüenliwald fahren. Bei der grossen Waldkreuzung wechseln wir auf die Veloland Route 94 bis Vielbringen bei Worb, dort biegen wir rechts Richtung Eichholz ab, um via Rubigen auf die 888 zu gelangen. Ennet der Hunzigebrügg führt ein gut präparierter Feldweg über die Vehweid zum Flughafen Bern Belp. Mit etwas Glück erhascht man noch einen Blick auf einen der Privatjets, die sich zum Start bereit machen. «Bäupmoos Bäupmoos, spick mi furt vo hie» singt die Stimme in meinem Kopf…obwohl weshalb weg von hier, wenn es doch daheim so schön ist?

Foto: TravelBistro

Tour Upgrade

So eine Velotour lässt sich wunderbar mit einem Picknick an der Aare kombinieren. Einige der lauschigen Plätzchen verfügen sogar über kleine Sandstrände – perfekt für einen erfrischenden Schwumm im Fluss. Wusstet ihr übrigens, dass die Aare mit 288 Kilometer der längste Fluss der Schweiz ist?

Foto: TravelBistro

Von hier aus geht unsere Route über die Auguetbrügg der Aare entlang zum Restaurant Muribad (offiziell ein Fahrverbot), wo wir für ein Zmorge mit Kaffee und Gipfeli einen Halt einlegen. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung bis nach Hause.

Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel und so führt diese Route durch Wälder und Auen über Hügel und Brücken. Wir erforschen die Gegend und staunen was es am Wegrand alles zu entdecken gibt; das Klopfen des Spechts, kleine ländliche Dörfer und süsse Vierbeiner, was besonders für die 2-Jährige im Veloanhänger ein Highlight ist.

Zuhause angekommen schauen wir auf dem Handy die GPS-getrackte Strecke an und erkennen klar und deutlich ein Herz. Bärn – mir hei di haut eifach gärn!

Travel Basics

Hinkommen Für die Rundfahrt kombinierten wir die Veloland Routen 64, 94 und 88. Auf Schweiz Mobil holen wir uns jeweils Inspiration für die nächste Tour und passen sie dann unseren Bedürfnissen an.

Einkehren Für währschafte Schweizer Küche und Wildspezialitäten bekannt; Restaurant Jägerheim, Jägerheimweg 285, 3125 Belp.

Köstliche asiatische Gerichte und Snacks direkt an der Aare; Restaurant Muribad, Kriegliweg 40, 3074 Muri bei Bern (Mai–September)

Informationen: www.schweizmobil.ch

#Das könnte Sie auch interessieren