• Fokus Kreuzfahrten

Ab aufs Meer – Der Guide für Kreuzfahrtneulinge

Ferien mit Rundum-Meerblick und täglich neu angesteuerten Destinationen werden immer beliebter. Sie waren noch nie auf einer Kreuzfahrt? Keine Sorge: hier unsere Tipps, worauf Sie achten müssen.

Ab aufs Meer – Der Guide für Kreuzfahrtneulinge

All-inclusive

All-inclusive ist nicht gleich all-inclusive, klingt aber immer verlockend. Lesen Sie jeweils das Kleingedruckte gut durch, denn jede Reederei versteht darunter etwas anderes. Zwar heisst all-inclusive immer, dass die Mahlzeiten inbegriffen sind. Aber sind es auch alle Getränke? Und was ist mit den Landausflügen oder der Benutzung des Spa-Bereichs? Auch wenn Sie all-inclusive buchen, mit Zusatzkosten müssen Sie bei einer Kreuzfahrt immer rechnen. Insbesondere die Getränke können die Reisekasse belasten. Viele Reedereien bieten deshalb « Getränke-Pakete» an, die sich meist lohnen. Gut vergleichen!

Kabinenwahl

Auf einem Kreuzfahrtschiff sind verschiedene Kabinenkategorien buchbar. Diese reichen von Innenkabinen ohne Fenster über Aussenkabinen mit Bullauge bis hin zu Kabinen und Suiten mit Balkonen. Je nach Wahl der Kategorie unterscheidet sich der Preis massiv. Achtung! Die «Ab-Preis-Angebote» der Reedereien, die man in den Werbeanzeigen sieht, beziehen sich meist auf eine Innenkabine. Diese sind mit ihrem fehlenden Fenster aber nicht für jedermann.

Bordmanifest

Sobald Sie eine Schiffsreise gebucht haben, sollten Sie von der jeweiligen Reederei oder Ihrem Reisebüro das sogenannte «Bordmanifest» zum Ausfüllen erhalten. Darin werden persönliche Daten und Angaben zum Pass verlangt. Die Reedereien benötigen Ihre Angaben zur schnellen Abfertigung bei der Ein- und Ausschiffung sowie für die Passkontrolle.

Abfahrtszeiten

Generell gilt: begeben Sie sich nach einem Landgang möglichst früh aufs Schiff. So können Sie längere Wartezeiten beim Check-In vermeiden und brauchen keine Angst zu haben, dass das Schiff ohne Sie losfährt. In den Reiseunterlagen finden Sie die täglichen Abfahrtszeiten. Während der Reise werden diese täglich auch nochmals bekannt gegeben. Diese sind wichtig und zwingend. Die Crew kann leider nicht auf einzelne verspätete Passagiere warten.

Bargeld

Auf einem Kreuzfahrtschiff brauchen Sie generell kein Bargeld, auf den Schiffen wird alles über die Bordkarte abgerechnet, welche Sie beim Check-In erhalten. Wenn Sie Ihre Kreditkarte hinterlegt haben, ist auch die finale Abrechnung sehr schnell gemacht, indem der entsprechende Betrag direkt abgebucht wird.

Unser Tipp: prüfen Sie Ihre Abrechnung bereits am Abend vor der Ausschiffung an der Rezeption. So ersparen Sie sich Abklärungen am oft hektischen Abreisetag.

Trinkgeld

Trinkgelder sind ein wichtiges Thema: Sie sind ein Teil des Gehalts der Crew. Man erwartet, dass Sie pro Schiffstag eine gewisse Summe geben (etwa 8 bis 10 Franken). Die Reedereien haben verschiedene Methoden, das Trinkgeld einzuziehen. Bei manchen sind die Trinkgelder im Buchungspreis enthalten, manche Reedereien belasten Ihre Rechnung automatisch mit einem festen Betrag pro Tag, andere lassen den Betrag frei. Unbedingt vorher erkundigen!

Dresscode

Vorbei die Zeiten, in denen man nur mit einem Smoking oder dem kleinen Schwarzen zum Diner erscheinen durfte. Kreuzfahrten sind massen- und flipfloptauglich geworden. Auf vielen Cruiseschiffen herrscht eine legere Stimmung. Dennoch erwartet man auf hochpreisigen Kreuzfahrten – vor allem am Abend – stilgerechte Kleidung. Erkundigen Sie sich, welche Reederei zu Ihrem persönlichen Geschmack passt. Die Kleiderempfehlung für den Abend wird in der Regel auf den Tagesprogrammen aufgeführt.

Unser Tipp: Eine leichte Strickjacke kann sich generell abends als guter Tipp erweisen, sind doch Restaurants und Bars oft klimatisiert.

Unterhaltung an Bord

Das Entertainment-Angebot auf Kreuzfahrtschiffen ist sehr abwechslungsreich. Jeden Abend werden an Bord verschiedene Shows angeboten, die speziell für die jeweiligen Schiffe entwickelt wurden. Zusätzlich treten in den Bars oft Bands auf. Langweilig wird es Ihnen ganz bestimmt nicht!

Sicherheitsübung

Das Notsignal auf jedem Kreuzfahrtschiff lautet: 7x kurz und 1x lang! Die Sicherheit spielt auf jedem Schiff eine zentrale Rolle, deshalb sind die Rettungsübungen an Bord auch für jedermann obligatorisch (auch wenn sie Dauergast auf Kreuzfahrtschiffen werden sollten). Hierbei müssen Sie sich an den vorgeschriebenen Sammelplatz begeben und das Anlegen der Schwimmweste üben. Die Übung finden jeweils innerhalb der ersten 24 Stunden der Reise statt. Ihr Sammelplatz im Falle eines Notfalls ist auf der Innenseite Ihrer Kabinentür vermerkt.

Internet

Generell gilt: nutzen Sie Facebook & Co., wenn das Schiff im Hafen angelegt hat. Auf See läuft die Internetverbindung über Satelliten und ist dementsprechend teuer; an Land können Sie kostenlose Hotspots oder das Datenroaming nutzen. Erkundigen Sie sich vor Antritt der Reise bei der Reederei oder Ihrem Reisebüro über Internet-Pakete, die für verschiedene Nutzungen an Bord angeboten werden.

Unser Tipp: Auf See gibt es ein Handysignal für die professionelle Seefahrt. Finger weg davon! Die Tarife sind exorbitant teuer. Besprechen Sie das insbesondere auch mit ihren Kindern.

Kreuzfahrt Know-how

Backbord und Steuerbord: linke und rechte Schiffseite in Fahrtrichtung.

Bug und Heck: Vorderste Spitze und hinterster Teil des Schiffs.

Brücke: das Herzstück jedes Schiffes und der Arbeitsplatz des Kapitäns, von hier wird das gesamte Schiff gesteuert. Aus Sicherheitsgründen ist der Zutritt zur Brücke für Passagiere nicht gestattet.

Deckplan: Grundriss eines Schiffes und die Lage der Einrichtungen.

Hafenlotse: Hilfestellung bei der Navigation in Hafen.

 

#Über Autor

#Das könnte Sie auch interessieren