Die Seychellen – Welcher Inseltyp sind Sie?

Die Seychellen gelten zu Recht als Traumdestination. Aber auf welcher Insel soll man sich einquartieren? Wir stellen die verschiedenen Eilande vor.

Die Seychellen – Welcher Inseltyp sind Sie?

Mahé – die Geschäftige

Mahé Seychellen Kolonialhaus

Foto: TravelBistro

Mahé ist die dichtbesiedelte Insel der Seychellen. Hier leben etwa 90 Prozent der 90 000 Einwohner. Die Hauptstadt Victoria (25 000) gilt als kleinste und gemütlichste der Welt. Im alten Zentrum kann man noch dem kolonialen Erbe der Engländer begegnen.  Die meisten Touristen verbringen ihre Ferien auf Mahé, wo es an den schönen Stränden im Westen viele Resorts zur Auswahl gibt. Dementsprechend ist das Angebot an Erlebnissen auf Mahé besonders gross. Nebst Wanderungen im bergigen Innern sind das vor allem Tausch- und Schnorchelausflüge zum Korallenriff. Derzeit sind viele Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie abgesagt. In normalen Jahren können Besucher auf Mahé viele Ausstellungen, Märkte und traditionelle Kulturvorführungen besuchen. 

Unser Tipp: Das neu eröffnete Nationalmuseum gibt einen guten Überblick über die kurze Geschichte der Insel (die Seychellen wurden erst vor 260 Jahren besiedelt).

Praslin – die Ruhige

Abgeschiedenheit im Paradies auf den Seychellen

Foto: Constance Hotels

Die zweitgrösste Insel der Seychellen (12 Kilometer lang, 5 Kilometer breit) liegt nur eine Fährstunde von Mahé entfernt, fühlt sich aber wie eine andere Welt an. Hier geht das Leben seinen völlig entspannten Gang – dementsprechend wenig ist hier los. Das Augenmerk liegt auf Top-Resorts mit reichlich Erlebnisangeboten. Das Constance Lemuria sogar mit einem 18-Loch-Golfplatz (Hier gehts zu unserem Hoteltest) und einige der schönsten Strände des Archipels – der Anse Lazio ist eine Augenweide. Wem Mahé etwas zu hektisch ist, der findet auf Praslin garantiert seine Erholung.

Unser Tipp: Nebst den Stränden und einigen Wanderwegen ist das Unesco-Naturerbe Vallée de Mai die wichtigste Sehenswürdigkeit der Insel. Es empfiehlt sich, Wanderungen oder das Vallée mit einem Naturführer zu besuchen, der Hintergründe zur Pflanzen- und Tierwelt erklärt.

Lese-Tipps

La Digue – die Traditionelle

Im Paradies auf den Seychellen

Foto: TravelBistro

Das kleine Inselchen La Digue bei Praslin misst gerade mal 10 Quadratkilometer, ist aber die drittgrösste Insel der Seychellen. Hier gibt es nur ein Luxushotel, die 2000 Einwohner bieten aber viele B&Bs und Ferienwohnungen an. Gebe es derzeit nicht die Quarantänepflicht wäre eine Privatunterkunft zu empfehlen, um einen Einblick in den traditionellen Insel-Lebensstil zu erhalten (für die Zeit nach Corona vormerken!). Wer nur für einen Tag hier vorbeischaut (von Praslin sind es 15 Minuten mit dem Boot), der sollte sich ein Velo mieten und zum Beach-Hopping aufbrechen. Besonders paradiesisch sind der Anse Source d’Argent und der Anse Marron.

Unser Tipp: Einen Einblick in die koloniale Geschichte bietet die ehemalige Farm L’Union Estate. Highlight hier ist das Gehege mit mehreren Duzend Riesenschildkröten.

The Outer Island – die Abgelegene

Seychellen Traumstrand Insel

Foto: Shutterstock

Während die oben beschriebenen Hauptinseln sehr bergig sind, erinnern die Äusseren Inseln (mehrere hundert Kilometer von Mahé entfernt) an die Malediven. Hierher kommt, wer absolute Ruhe sucht, sich beim Salzwasserfliegenfischen probieren oder die Unterwasserwelt als Taucher erkunden möchte. Für dieses Robinson-Cruseo-Feeling braucht man allerdings das nötige Kleingeld: Die Übernachtungen starten bei 1000 Franken pro Person pro Nacht für die einfachste Zimmerkategorie.

Travel Basics

Corona-Update Zur Einreise wird ein negativer PCR-Test von einem zertifizierten Labor mit offiziellem Schreiben benötigt, der nicht älter als 48 Stunden vor Abflug sein darf. Zudem muss vor dem Flug für 45 US-Dollar online die «Health Travel Authorization» eingeholt werden. Das Formular ist unter folgendem Link abrufbar: https://seychelles.govtas.com. Dabei muss man sowohl Auskunft über seine Kontaktdaten und seinen Gesundheitszustand machen wie auch Bilder (oder PDFs) des Coronatestes, des Passes und der Hotelbestätigungen hochladen.

Leider wurde nach unserem Besuch die Schweiz in eine schlechtere Einreisekategorie eingestuft. Dies bedeutet, dass Schweizer Reisende die ersten sechs Tage in ihrem Hotel in Quarantäne bleiben müssen. Dabei darf das Zimmer, aber nicht die Hotelanlage verlassen werden. Zur Auswahl stehen 126 zertifizierte Anlagen, vom Ferienappartement bis zum Luxushotel. Am fünften Tag wird ein Corona-Schnelltest durchgeführt. Ist dieser negativ, darf man sich frei auf den Inseln bewegen und das Hotel wechseln. Die Gesundheitsbehörden überwachen ausserdem den Gesundheitszustand der Gäste genau. Dies geschieht mit Temperaturmessungen in den Hotels durch das Personal (meist beim Zmorgen). Diese Daten werden an die Behörden weitergeleitet. Treten Fieber oder Erkältungssymptome auf, muss man sich einem Coronatest unterziehen.

Neu dürfen Personen, die ihre zweite Coronaimpfung erhalten haben, ohne Quarantänepflicht einreisen. (Stand Februar 2021)

Hinkommen Edelweiss Air fliegt jeweils freitags nach Mahé. 

Reinkommen Zur Einreise genügt ein Reisepass. 

Rumkommen Es lohnt sich, das Resort zu verlassen und die Inseln zu erkunden. Dazu braucht es einen Mietwagen, der von der Unterkunft organisiert werden kann.

Informationen: Seychelles.Travel; Edelweiss

#Über Autor

#Das könnte Sie auch interessieren

Anmeldung Newsletter

Die neusten Reisetipps und Inspirationen per Mail in Ihre Inbox.